Wir züchten Pommernenten in schwarz. 2016 konnten wir uns durch Bruteier einen zweiten Zuchtstamm aufbauen. 

Leider hat der Marder uns die beiden Zuchtstämme im Februar 2017 geholt. 

 

Im Moment bauen wir einen neuen Zuchstamm mit Hilfe von Bruteiern auf.

Die Pommernenten sind sehr robuste Enten, die bei uns ganzjährig draussen leben.

Charakteristisch ist ihrer weißer Latz auf der Brust.

Sie sind fleißige Eierleger, wachsen recht flott und sind sehr genügsam. 

Bei so vielen guten Eigenschaften kommt natürlich die Frage auf, wieso sie vom aussterben bedroht sind.

Ganz einfach: Es kann der ein oder andere Federkiel beim rupfen verbleiben. Das passiert bei allen Enten, wenn sie nicht maschinell gerupft werden. Nur die schwarzen Federkiele fanden viele Menschen unappettlich, so das diese tolle Rasse auf der Roten Liste der bedrohten Nutztiere landete.

 

Eine Rassebeschreibung gibt es bei VIEH

 

Mit den Bruteiern von den Pommern gab es auch ein paar Sachsenenten - Eier dazu, die uns so gut gefallen das wir einen zuchtstamm behalten haben, auch wenn sie nicht bedroht sind.

 

 

November 2017 sind auch ein Zuchstamm Aylesbury Enten dazu gekommen. Eine weiße Rasse mit Rosa Schnabel, die recht schnell wächst, aber extrem gefährdet ist.

Die Rasse hat eine interessante Geschichte, hier zum nachlesen

 

Im Frühjahr zur Brutzeit trennen wir die Rassen, damit sie sich nicht vermischen